Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 2142 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

agrarzeitung 8 vom 21.02.2020 Seite 1

Seite 1

Bank kauft 1000 Hektar

Die VR Plus Altmark-Wendland hat die Agrargenossenschaft Sanne-Kerkuhn gekauft. Die Volksbank mit Agrargeschäft übernimmt den Betrieb samt 1000 ha Ackerland. Nach dem Verkauf wurde die Agrargenossenschaft in eine GmbH umgewandelt, deren einzige Gesel

[934 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 8 vom 21.02.2020 Seite 7

Nachrichten

Arla gewinnt bei Bio

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods hat 2019 ihren erwarteten Umsatz im globalen Markengeschäft übertroffen und gleichzeitig die Transformation des Unternehmens vorangetrieben. Der Umsatz mit der Marke Arla ist 2019 um 5,1 Prozent gewac

[1013 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 8 vom 21.02.2020 Seite 8

Tierhaltung

Rindfleisch von der Milch-Weide

Pro-Weideland-Programm von Westfleisch nun auch aus Haltungsform Stufe 3

Münster. Ursprünglich für die Produktion von Weidemilch gegründet, wird unter dem Siegel „Pro Weideland“ seit gut einem Jahr auch Rindfleisch vermarktet. Es stammt von Schlachtkühen aus dem Weideland-Programm. Geschlachtet und zerlegt werden die Kühe

[1992 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 8 vom 21.02.2020 Seite 8

Tierhaltung

Tönnies greift in die Kette ein

Agenda t30 setzt Mischer und Schweinehalter unter Veränderungsdruck

Frankfurt a. M. Der Tönnies-Konzern reagiert mit seiner „Agenda t30“ auf die gesellschaftliche Debatte zur Tierhaltung und will sich nach eigenem Bekunden der Verantwortung für die gesamte Wertschöpfungskette stellen. Generell verstärkt die Tierwohl-Debatte den Trend zur vertikalen Integration am Markt für Schweinefleisch.

[5155 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 7 vom 14.02.2020 Seite 23

Märkte

Biofleisch ist beliebt, wird aber kaum gekauft

Widersprüchliche Zahlen zu Absatzmengen und Konsumverhalten

Von Steffen Bach Frankfurt a.M. Biofleisch hat es im deutschen Lebensmitteleinzelhandel nach wie vor schwer. Umso erstaunlicher sind die Ergebnisse einer Konsumentenbefragung.

[2434 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 7 vom 14.02.2020 Seite 2

Kommentar

Kommentar Steffen Bach az-Redakteur

Gute Ideen mit einigen Fallstricken

Vorschläge der Borchert-Kommission sollten nicht zerredet werden

Die Experten rund um den ehemaligen Landwirtschaftsminister Jochen Borchert haben für die Zukunft der Tierhaltung in Deutschland erstmals ein Konzept aus einem Guss vorgestellt. Eine kontroverse Debatte löste die Tierwohlabgabe aus. Ein Aufschlag von

[2047 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 5 vom 31.01.2020 Seite 6

Tierhaltung

ISN fordert Biosicherheit

Schweinehalter sehen bei großem Nato-Truppenmanöver in Osteuropa ein unnötiges ASP-Risiko

Frankfurt a. M. Deutsche Schweinehalter unternehmen alles, um sich vor der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zu schützen. Da sorgt ein geplantes Truppenmanöver in Polen und dem Baltikum für Kritik.

[3930 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 1-2 vom 10.01.2020 Seite 8

Tierhaltung

Wie der Schweinemarkt reagieren könnte

Wird die Afrikanische Schweinepest (ASP) auch in Deutschland bei Wildschweinen gefunden, sind keine Milliardenverluste am Schweinemarkt zu erwarten. „Wir gehen davon aus, dass es zu Preisdruck kommen wird, aber so groß, wie noch vor einem Jahr progno

[1810 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 51-52 vom 20.12.2019 Seite 4,5

Thema der Woche

Rückblick 2019

Aussitzen von Problemen mag bis zu einem gewissen Grad erfolgreich sein – doch das Jahr 2019 hat vor allem in der Agrarpolitik gezeigt, dass die Vogel-Strauß-Taktik an ihre Grenzen stößt: In beiden Lagern der Agrarwende-Debatte war das Maß voll. Das gilt gleichermaßen für die konventionellen Landwirte auf der einen Seite wie die NGO, grünen und linken Politiker auf der anderen – sichtbar etwa am Volksbegehren zum Bienenschutz oder an den Traktorenprotesten. Auch für die Agrarwirtschaft, vor allem den Handel, war im zu Ende gehenden Jahr offenbar die Zeit reif, um alte Zöpfe abzuschneiden.

[10371 Zeichen] € 5,75

agrarzeitung 50 vom 13.12.2019 Seite 7

Nachrichten

Japaner kaufen Belchim

Mitsui-Konzern wird Mehrheitsgesellschafter

Frankfurt a. M. Knapp zwei Jahre nach dem Tod des Firmengründers Dirk Putteman wird der Pflanzenschutzmittelanbieter Belchim Crop Protection an einen japanischen Partner verkauft. Das japanische Unternehmen Mitsui will Mehrheitsgesellschafter der Bel

[2013 Zeichen] € 5,75

 
weiter