Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 25 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

TextilWirtschaft 17 vom 26.04.2007 Seite 090

Fashion

Sunglasses sind Image plus Mode

Sonnenbrillen dienen als Imageträger und Must-have-Artikel. Das Interesse des Modehandels ist groß. Doch es fehlt an Sortiments-Strategien.

Sämtliche Mode-Gazetten bombardieren ihre Leserinnen mit modischen Sonnenbrillen. Die neuesten Modelle von Tom Ford. Der letzte Schrei von Dolce & Gabbana. Klassiker von Ray Ban. Ob in Anzeigenkampagnen oder auf redaktionellen Seiten - die Lust auf neue

[8308 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 16 vom 19.04.2007 Seite 022

Business Thema

"Ludwig Beck ist eine Schatzkiste"

In fünf Jahren soll Ludwig Beck in München ein Kaufhaus sein, das "man gesehen haben muss". Erreichen will das der neue Vertriebs- und Marketing-Vorstand Oliver Haller durch internationale Ausrichtung der Sortimente und individuelles Profil.

Vom ersten Schock über die Münchner Mieten hat sich Oliver Haller, 37, relativ schnell erholt. Jetzt wohnt er im angesagten Gärtnerplatzviertel und kann dem Preisniveau von Deutschlands teuerster Großstadt durchaus etwas abgewinnen. Die Anziehungs- und K

[8765 Zeichen] Tooltip
GRÜNER BEREICH ERREICHT - Umsatz und Überschuss von Ludwig Beck in Mill. Euro

GUTE VERKÄUFER - Weniger Mitarbeiter, mehr Umsatz

MEHR PRODUKTIVITÄT - Das Verhältnis von Fläche und Umsatz
€ 5,75

TextilWirtschaft 04 vom 26.01.2006 Seite 092

Fashion Top Fashion

Colette

"Ich bin nicht trendy"

Sarah Lerfel ist die Seele von Colette in Paris. Mit ihrer Mutter Colette Roussaux hat die 30-Jährige im März 1997 den Concept Store eröffnet. Seitdem pilgert die internationale Avantgarde dorthin. Der TextilWirtschaft gab sie eines ihrer seltenen In

TW: Wie kommt es, dass Colette nach acht Jahren seine Faszination nicht verloren hat? Sarah Lerfel: Ich glaube, es liegt daran, dass wir versuchen, die Leute zu überraschen. Mit amüsanten Fenster-Dekorationen, Neuheiten, Woche für Woche neuen Displays im

[6471 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 04 vom 22.01.2004 Seite 062

Fashion

Die Mailänder Männerschauen für Herbst/Winter 2004

Hier kratzt der Tweed mit Cashmere-Pfoten

Vielleicht ist alles das, was man modisch zu den Schauen sagt, gar nicht so wichtig. Viel wichtiger war die Stimmung in Mailand. Ein Triumph für Amerika und Asien. Die Reihen dicht geschlossen mit Einkäufern aus aller Herren Länder. Man spürt eine neue

[13835 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 27 vom 03.07.2003 Seite 036

Fashion

Zwischen Brando und Branduardi

Männerschauen Mailand: Das Signal steht auf Fröhlichkeit. In den Köpfen dominiert das Erlebnis der Krise. Also darf die Mode nicht depressiv sein. Also sieht man neben Schwarz und Weiss einen explosiven Aufbruch in Farben und Muster. Angesagt ist eine alltagstaugliche Mischung aus Sport, Machismo und Romantik. Eine Mischung aus Macho Marlon Brando und Romantiksänger Angelo Branduardi.

[10610 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 11 vom 13.03.2003 Seite 036

Fashion

Paris und Mailand: Die Design-Schauen

Mailand: Luxus, Lust und Leistung

Die Angst lähmt den Konsum. Auch Italien spürt den Attentismus auf seinen wichtigsten Absatzmärkten. Die Angst lähmt aber nicht die Kreativität. Im Gegenteil. Die Italiener bekämpfen die Krise mit einer geradezu überschäumenden Lust an Innovation. Sie setzen lustvoll auf Luxus und zeigen exzellente Leistungen bei Stoff und Styling.

[12850 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 27 vom 04.07.2002 Seite 030

Fashion

Mailand: Pfingst-Ochsen

Die Männerschauen in Mailand zeigen: Männermode und Frauenmode nähern sich immer mehr an. Die Modemacher agieren mit den gleichen Leitlinien: Romantik und Ethnologie, Casualisierung und Leichtigkeit des Seins. Hier wie da tobt eine Welle von federleichter Baumwolle und Leinen.

[12309 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 04 vom 24.01.2002 Seite 040

Fashion

Eleganz & Ethnik

Der Modemarkt zeigt sich verunsichert. Die Umsatzeinbrüche in Asien und Amerika haben die Designer nachdenklich gemacht. Irgendwie hat man sich jetzt wieder berappelt. Mailand zeigt Mut für Luxus und Eleganz. Zeigt Witz, der aus Ethnik, Folklore und verschwenderischer Freiheit des Kombinierens kommt.

[11090 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 50 vom 13.12.2001 Seite S034

Das Jahr Perspektiven Fashion

Labels müssen leben

Wie sehr braucht eine Marke ihren Schöpfer? Von Wolfgang Joop

Die Terrorattacke auf das World Trade Center am 11. September 2001 initiierte die Frage nach der Veränderung und Verantwortung der Mode ebenso, wie die nach der Veränderung unseres Blickes auf die Mode. Das fassungslose Staunen über die Verletzlichkeit un

[7507 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 41 vom 11.10.2001 Seite S006

Outfit Taschen

Taschentrends auf der Mipel

Mal streng, mal unbekümmert

Was kommt nach Baguettes- und Bowling-Bags? Auf der großen Taschenmesse Mipel in Mailand zeigten die italienischen Täschner für Sommer 2002 ein vielfältiges Angebot, das von Eimerformen bis zu knautschigen Beuteln reicht.

[3735 Zeichen] € 5,75

 
weiter