Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 4552 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

Lebensmittel Zeitung 34 vom 23.08.2019 Seite 28

Journal

Noch nicht auf dem Schirm

Immer mehr Händler integrieren die Suche per Bild in ihre Apps und erhoffen sich davon mehr Umsätze in ihren Onlineshops. Doch das Potenzial ist längst noch nicht ausgeschöpft. Sabrina Schadwinkel

[3769 Zeichen] Tooltip
VISUAL SEARCH WIRD NOCH WENIG GENUTZT - ANBIETER MIT VISUAL SEARCH
€ 5,75

TextilWirtschaft 34 vom 22.08.2019 Seite 6

Diese Woche

CJ Schmidt entwickelt Husum

12.000 m²

Seit über fünf Jahren treibt CJ Schmidt das Projekt voran, aus einem alten Hertie-Haus ein Shopping-Center zu machen. Jetzt steht die Eröffnung fest. Am 9. Oktober startet „Theo“: 12.000m², 35 Geschäfte vom lokalen Reformhaus bis zum globalen Filiali

[635 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 34 vom 22.08.2019 Seite 14,15,16,17,18,19,20,21,22,23

Business Kunden

Was Frauen kaufen

Auf sie zielen vor allem Modeanbieter im mittleren bis höheren Genre: Gut ausgebildete Frauen in der Mitte des Lebens. Ein Gespräch über Trends, Shopping und warum manche Marken gar nicht mehr gehen.

[30249 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 34 vom 22.08.2019 Seite 4

Diese Woche

Raus aus dem Rabatt-Korsett

Rekordanstieg der Preise im Juli. Das Umdenken in der Branche scheint zu wirken.

[2979 Zeichen] € 5,75

Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung 33 vom 17.08.2019 Seite 2

Interview

Im Gespräch: Hans Reitz, Geschäftsführer der Kreativagentur Circ

„Am Anfang tut es weh“

In Heidelberg geht im Herbst das erste deutsche H&M-Café an den Start. Der Kreativberater spricht über das Konzept, das die Natur und die Liebe zum Café in den Mittelpunkt stellt.

[6668 Zeichen] € 5,75

Lebensmittel Zeitung 33 vom 16.08.2019 Seite 34

IT & Logistik

Ratenzahlung mit Klarna geht in stationäre Läden

H&M startet Kauf auf Rechnung – Angebot an deutsche Händler

Stockholm. Klarna, bekannt für die Abwicklung von Online-Einkäufen, expandiert in den stationären Handel. Dieser Tage startet der Modekonzern H&M mit Hilfe des Finanzdienstleisters den Kauf auf Rechnung, zunächst in der Schweiz. Gleichzeitig launcht das Fintech „Klarna Instore“ als Angebot an deutsche Händler.

[4211 Zeichen] € 5,75

Horizont 33 vom 15.08.2019 Seite 16

Hintergrund

Ungewöhnlich wird normal

Sonderwerbeformen: Adfactory zeigt bei „Promi Big Brother“, was heute in der TV-Werbung für Marken machbar ist

Als VW 2007 mit der Kunstfigur Horst Schlämmer für den Golf werben wollte, musste die Unterhaltungsserie „Horst Schlämmer macht den Führerschein“ mit Hape Kerkelings Kunstfigur noch im Internet stattfinden. Mehr als zehn Jahre später dürfen sich Mark

[6437 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 32 vom 08.08.2019 Seite 34,35,36

Business Store-Konzept

Was die Kunden wollen

Das stationäre Geschäft ist für H&M die wichtigste Umsatzsäule, aber auch die größte Baustelle. Jetzt hat der Konzern den ersten deutschen Store mit neuem Konzept eröffnet.

[3615 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 31 vom 01.08.2019 Seite 7

Diese Woche

H&M schließt weitere Läden

H&M hat bereits im ersten Halbjahr das Filialnetz um vier Verkaufspunkte verkleinert. Im zweiten Halbjahr schließen nun erneut sechs Geschäfte - die Hälfte davon in Berlin. In der Hauptstadt trifft es die Läden im Einkaufszentrum Forum Steglitz (Ende

[600 Zeichen] € 5,75

TextilWirtschaft 30 vom 25.07.2019 Seite 18,19,20,21,22,23,24,25,26,27

Business Fast Fashion

Fast, Faster

Inditex und H&M sind eine Klasse für sich. In den vergangenen Jahren allerdings haben die Schweden gegenüber den Spaniern deutlich an Boden verloren. Jetzt haben beide Konzerne ihre Bilanzen vorgelegt und geben darin auch die Marschrichtung für die Z

H&M vs Inditex – ein Klassiker im Geschäft mit der schnellen Mode. Was viele Jahre nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aussah, hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend in Richtung Inditex verschoben. Die Spanier hatten mit ihren klar positionierten Vertriebslinien, unterstützt durch einen hohen regionalen Sourcing-Anteil und eigene Produktionsstätten, zuletzt stets die Nase vorn. Dieses Bild zeichnen auch die nun vorliegenden Bilanzen 2018. H&M resümiert darin ein schwieriges Geschäftsjahr 2017/18 (30. November), Inditex ein weiteres erfolgreiches 2018/19 (31. Januar). Der anhaltende Strukturwandel setzt beide Fast Fashion-Händler unter Druck. Auch bei Inditex wachsen die Margen nicht mehr in den Himmel. Der Ausbau des Online-Geschäfts und dessen Verknüpfung mit den Läden sind die großen und teuren Baustellen. Die stationäre Expansion tritt in den Hintergrund. Als ob das alles nicht schon Herausforderung genug ist, baut sich ein Thema auf, das immer mehr zu einem Mega-Thema wird: Nachhaltigkeit. Der gesellschaftliche Druck zwingt die Unternehmen, sich zu rechtfertigen. Höchst umfangreiche CSR-Kapitel in den Geschäftsberichten belegen diese Entwicklung. Die TextilWirtschaft hat die Bilanzen ausführlich unter die Lupe genommen und die wichtigsten Fakten und Weichenstellungen auf den kommenden Seiten sortiert. Jörg Nowicki

[26728 Zeichen] € 5,75

 
weiter