Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 35 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

Horizont 44 vom 01.11.2018 Seite 2

Standpunkt

Kommentar

Mauer Relaunch

Medientagen München fehlt es an Spannung

Wie viele andere etablierte Veranstaltungen stehen auch die Medientage München unter Druck. In den vergangenen Jahren hat der größte Medienkongress Europas an Glanz verloren und sein Status als Pflichttermin der Medienbranche ist gefährdet. Diesen ma

[1953 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 01.11.2018 Seite 32

Szene

Von Medien, Digitalisierung und KI

Vom 24. bis 26. Oktober fanden zum 32. Mal die Medientage München statt – diesmal unter dem Motto „Engage! Shaping Media Tech Society“. Auf den Bühnen im Conference Center Nord der Messe ging es um Digitalisierung, Regulierung, Allianzen und Künstlic

[658 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 01.11.2018 Seite 13

Hintergrund

Alle gegen Netflix

Video-Plattformen: Sender diskutieren in München die Zukunft des Bewegtbilds

Sender oder Plattform? Linear oder non-linear? Die Grenzen verlaufen in der Bewegtbild-Welt zunehmend fließend. UFA-CEO Nico Hofmann hält herzlich wenig davon, die Unterscheidung zu betonen. „Wir müssen uns nicht verstecken“, wettert er direkt nach d

[4047 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 03.11.2017 Seite 24

Szene

7000 Teilnehmer bei den Münchner Medientagen

Die Medientage München behaupten sich im Veranstaltungskalender als Kongress mit dem breitesten Programm. Trotz mehr als 100 Panels und über 400 Speakern bleibt sich die Veranstaltung treu und dreht sich dabei vor allem um Fernsehen und Bewegtbild in

[807 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 03.11.2017 Seite 2

Standpunkt

Kommentar

Klassik versus PoS

Medien müssen nicht nur gegen Google kämpfen

Die Kampflinie verläuft derzeit zwischen den klassischen Medien und den US-Angreifern Google, Facebook und Amazon. Beide Seiten versuchen mit guten Argumenten und mal mehr, mal weniger guten Studien zu belegen, warum die Werbeeuros bei ihnen besser a

[1241 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 03.11.2017 Seite 6

Agenda

Tenz: Abschaltung von UKW wäre Wahnsinn

Zeit, enger zusammenzuarbeiten: Das ist es aus Sicht von Ina Tenz für die privaten Radioanbieter. „Content hat Zukunft. Um ihn zu erstellen, braucht es Ressourcen und Manpower. Da muss man auch mal über interne Stöckchen springen und schauen, wo wir

[1207 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 03.11.2017 Seite 7

Agenda

Promotion statt TV-Spot

Reckitt-Mediachef Müller sieht bei klassischen Medien Defizite im Reichweitenaufbau

Thorsten Müller macht sich auf Bühnen und in Interviews rar. Wenn er auftritt, dann hat sein Wort umso mehr Gewicht. Vor allem, wenn er Töne anschlägt wie vergangene Woche bei den Medientagen München. Der Mediachef von Reckitt Benckiser (Calgon, Sagr

[3755 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 03.11.2016 Seite 18

Hintergrund

Münchner Medientage

A wie Algorithmus

Die Münchner Medientage blicken in eine technologisierte Zukunft

Auf der Suche nach dem meistgenannten Wort bei den 30. Medientagen München muss man das Alphabet nicht lange bemühen: Es ist der Algorithmus. Damit beschäftigt sich nahezu jede Diskussionsrunde, und mit der Frage, was eigentlich passiert, wenn Google

[4652 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 03.11.2016 Seite 18

Hintergrund

Münchner Medientage

Abonnenten für Google

Journalismus-Professor Jeff Jarvis rät Verlagen zur Kooperation

Es ist eine andere und wahrscheinlich die typisch amerikanische Sichtweise: Journalismus-Professor Jeff Jarvis ruft die deutschen Zeitungsmacher beim Publishing-Gipfel von BDZV und VDZ dazu auf, ihre Abonnentenlisten an Google zu geben. Im Gegenzug k

[883 Zeichen] € 5,75

Horizont 44 vom 03.11.2016 Seite 18

Hintergrund

Münchner Medientage

Licht am Ende des Tunnels?

In München wird den Tageszeitungen plötzlich wieder eine rosige Zukunft vorausgesagt

Das Thema funktioniert immer: Vertreter aller Gattungen treffen sich bei den Medientagen zum Schlagabtausch um die Werbeeuros. Am Ende gewinnt dann meistens Google – dort und bei Facebook landen Schätzungen zufolge schon jetzt zwischen 70 und 85 Proz

[1546 Zeichen] € 5,75

 
weiter