Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 14 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

HORIZONT 11 vom 15.03.2007 Seite 067

Report Mediaplanung I

Schnellschuss mit Folgen

Die Großverlage wollen mit saisonal unterschiedlichen Tarifen die Renditen im Anzeigengeschäft erhöhen.

Wenn Ulf Böge spricht, dann spitzt man in deutschen Unternehmen die Ohren. "Wenn sich Wettbewerber untereinander abstimmen, insbesondere hinsichtlich der Preisgestaltung, wäre das ein Hardcore-Kartell", sagte der Chef des Bundeskartellamts nach der Einfü

[4159 Zeichen] € 5,75

HORIZONT 46 vom 16.11.2006 Seite 064

Media Kundenmedien II

Genutzt und geschätzt

Verschiedene Studien zeigen, dass Kundenzeitschriften intensiv gelesene Informationsquellen sind. Zusätzlich können sie Hinweise zur Optimierung der Objekte liefern.

Zeit für eine Zwischenbilanz: Nach vier Jahren mit insgesamt 37 Studien und mehr als 17000 Befragten legen die Medienforscher von TNS Emnid, Bielefeld, eine erste Bilanz von CP Standard vor. Das Forschungstool für Kundenmagazine hatte Emnid 2002 in Zusam

[5092 Zeichen] € 5,75

HORIZONT 28 vom 13.07.2006 Seite 054

Media Frauenzeitschriften

Die Suche nach dem feinen Unterschied

Das Angebot im Markt der Frauenzeitschriften wächst weiter. Vielen Blättern fehlt ein klares Profil. Die Leserinnen haben Mühe, die Titel optisch und inhaltlich auseinander zu halten. Nuancen können eine bedeutende Rolle spielen.

Ein Gespenst geht um in der deutschen Medienlandschaft. Die einen nennen es Parity, andere altmodisch Me-too. Hinter den verschiedenen Begriffen verbirgt sich dasselbe Phänomen: Kaum jemand kann ein Blatt noch vom anderen unterscheiden. "Die Mehrheit der

[5848 Zeichen] Tooltip
Frauen lieben Themenvielfalt - Top-10-Themen in der redaktionellen Berichterstattung in Frauenzeitschriften - Betrachtungszeitraum: 4. Quartal 2005 und 1. Quartal 2006 - Angaben in Prozent

Mode und Schönheit stehen im Vordergrund - Top-10-Themen in der redaktionellen Berichterstattung in monatlichen Frauenzeitschriften - Betrachtungszeitraum: Ausgaben 10/2005 - 3/2006 - Angaben in Prozent
€ 5,75

HORIZONT 11 vom 16.03.2006 Seite 068

Media Mediaplanung I

Blättern macht Lesern mehr Spaß als Surfen

Deutsche Verlage bieten zu ihren Printtiteln Online-Angebote - doch die Leser nutzen sie nicht so stark, wie sich die Verleger das wünschen. Hier liegt crossmediales Vermarktungspotenzial brach.

Das Internet gehört heute einfach dazu. Deshalb präsentiert sich das im Februar gestartete Frauenmagazin "Emotion" von Gruner + Jahr unter dem Motto "One brand - all media" als multimediale Kommunikationsplattform. Im Web können sich Leserinnen unter www

[7664 Zeichen] Tooltip
Spiegel Online ist top - Besucherzahlen ausgewählter Magazine-Websites
€ 5,75

HORIZONT 46 vom 17.11.2005 Seite 078

Media VDZ-Zeitschriftentage

Titeleinführungen sind oft ein Glücksspiel

Der Markt wächst nur noch durch gelungene Innovationen. Die Titelvielfalt bringt aber auch eine gestiegene Zahl von Zeitschriften-Einstellungen mit sich. Studien beschäftigen sich mit den Faktoren, die bei Entwicklung und Start von Magazinen zum Erfo

Der deutsche Zeitschriftenmarkt präsentiert sich trotz Stagnation in den Anzeigen- und Vertriebsbereichen/-segmenten mit ungebrochener Innovationskraft. Oder gerade deswegen: Denn Umsatz- und Marktanteilsgewinne lassen sich für die Verlage fast nur noch

[7655 Zeichen] Tooltip
Mehr Tops als Flops - Entwicklung des Zeitschriftenmarktes seit 1996 - Anzahl der Titel
€ 5,75

HORIZONT 37 vom 15.09.2005 Seite 088

Media Mediaplanung II

Mehr Fantasie ins Blatt

Der Trend zur individuellen Leseransprache setzt sich fort. Aber in Zukunft müssen die Zeitschriften puren Lesespaß bieten, um erfolgreich zu sein.

Markus Peichl attestiert den deutschen Zeitschriftenverlagen Aktionismus und Fantasielosigkeit zugleich: "Es tut sich viel im Markt, aber nicht viel Neues." Für den Chef der Lead Academy werden dem Publikum zurzeit mehr Titel angeboten, als diese überhau

[3529 Zeichen] € 5,75

HORIZONT 14 vom 07.04.2005 Seite 061

Report Automarketing

Tieferleger hoch im Kurs

Im Gegensatz zum normalen Automarkt entwickelt sich das Tuning-Segment vielversprechend. Die Stene bildet dadurch auch für Verlage und ihre Anzeigenkunden ein attraktives Terrain.

Für immer mehr Männer zwischen 18 und 35 Jahren ist das Auto mehr als ein bloßes Fortbewegungsmittel. Auf der Suche nach der individuellen Note für ihr Fahrzeug verbasteln Tuning-Freaks schnell einmal mehrere 1000 Euro für das neue Auto-Gefühl mit Sportfe

[3361 Zeichen] Tooltip
Marktführer gibt Vollgas Verkaufte Auflage IVW-geprüfter Tuning-Magazine
€ 5,75

HORIZONT 02 vom 13.01.2005 Seite 032

Medien und Media

Gemischte Aussichten zum Jahresstart

Publikumsverlage stellen sich auf einen weiterhin schwierigen Anzeigenmarkt ein / Ersteinbuchungen liegen bei vielen unter Vorjahresniveau

Die Vorfreude war groß, das Ergebnis des Vorweihnachtsgeschäfts aber ist ernüchternd. Für Stan Sugarman, Leiter Fachbereich Anzeigen beim Hamburger Verlag Gruner + Jahr, gibt es eine klare Erklärung für die Anzeigenflaute im 4. Quartal 2004: "Dieses Quart

[4925 Zeichen] Tooltip
Stabile Seitenlage Die Top 10 der Publikumsverlage nach Anzeigenseiten Jan.-Dez. 2004
€ 5,75

HORIZONT 11 vom 11.03.2004 Seite 090

Media Mediaplanung I

Kombis besser buchbar

Als größte nationale Zeitungskombi müssen die Nielsen-Ballungs-Raum-Zeitungen (NBRZ)Kunden Mehrwert bieten. Seit Jahrseanfang ist mit NBRZ Plus der Weg geebnet.

Zeitungswerbung bleibt ein zweischneidiges Schwert. Zwar boomt die Handelswerbung. 2003 durften sich die Verlage darüber freuen, dass Aldi, Lidl und ihnen einen Brutto-Werbeumsatz von über 1,3 Milliarden Euro bescherten, eine vierel Milliarde Euro mehr al

[6272 Zeichen] Tooltip
Kinderlose Paare lesen am häufigsten Zeitung - Struktur der NBRZ-Leserschaft in den Nielsen-Ballungsräumen
€ 5,75

HORIZONT 41 vom 12.10.2000 Seite 160

Media Die Zeitungen

Generation X stürmt die Spitze

Aufsteiger, Umsteiger, Einsteiger - die Branche konnte in den vergangenen Monaten eine Reihe von Veränderungen in den Führungen der Verlage verfolgen. Horizont stellt die Personen mit neuer Verantwortung vor.

• Lutz Glandt: Der neue WAZ-Mann Wer wurde nicht alles gehandelt als Nachfolger von WAZ-Chef Günther Grotkamp. Das Who's Who der deutschen Medienszene wurde in der Gerüchteküche hochgekocht. Als der Essener Medienkonzern Vollzug meldete, wusste nicht je

[16753 Zeichen] € 5,75

 
weiter