Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 59 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

Horizont 37 vom 12.09.2019 Seite 11

Hintergrund

Prominenter Platz für Publisher

Facebook: Das Netzwerk will einen News-Bereich aufbauen, den Medienhäuser bestücken. Deutsche Anbieter zeigen sich prinzipiell aufgeschlossen – aber nur unter bestimmten Bedingungen

Fake News, Filterblasen, Facebook – so lautet der harmonische Gleichklang, den Mark Zuckerberg mit Macht aus der Welt schaffen will. Um künftig als seriöse Nachrichtenzentrale wahrgenommen zu werden, führt Facebook nun einen zusätzlichen Bereich für

[7715 Zeichen] € 5,75

Horizont 33 vom 15.08.2019 Seite 10,11

Hintergrund

Finden statt Suchen

Google: Die Suchmaschine wird immer stärker zur Antwortmaschine und führt weniger organischen Traffic auf externe Websites. Das Werbegeschäft entwickelt sich derweil prächtig – trotz Amazon

Sucht man heutzutage auf Google nach einer Information, wird man häufiger schon auf der Ergebnisseite fündig, ohne noch eine der dort aufgelisteten Websites anzuklicken. Rechts oben sammelt der Knowledge Graph immer mehr strukturierte Informationen z

[8826 Zeichen] Tooltip
Hohe Quote direkter Antworten - Wohin die Suchanfragen auf Google in den USA führen
€ 5,75

Horizont 32 vom 08.08.2019 Seite 2

Standpunkt

Kommentar

Unzertrennlich

Warum Facebook die Töchter enger anbindet

Noch immer wissen tatsächlich nicht alle Nutzer von Instagram und Whatsapp, dass diese Dienste zu Facebook gehören. Ihnen hilft Mark Zuckerberg demnächst auf die Sprünge, indem er die Marken der Tochterfirmen mit dem Zusatz „Von Facebook“ versieht.

[1909 Zeichen] € 5,75

Horizont 24 vom 13.06.2019 Seite 18

Hintergrund

Schaffen sie das?

Facebook: Der umstrittene Konzern will Zuckerbergs Versprechen zügig in die Tat umsetzen

Es war ein PR-Eigentor aus vollem Lauf, das Facebook vor zwei Wochen im Rechtsstreit um den Cambridge-Analytica-Skandal geschossen hat. Facebook habe die Privatsphäre der Nutzer nicht verletzt, weil es dort ohnehin keine Privatsphäre gebe, erklärte F

[6843 Zeichen] € 5,75

Horizont 3 vom 17.01.2019 Seite 16

Media Issue

Hallo, hier bin ich!

Suchmaschinen-Marketing: Gefunden werden – in der Vielzahl der Kanäle keine Selbstverständlichkeit. SEO wird immer komplexer und anspruchsvoller

Im August 2018 schraubte Google mal wieder an seinem Suchalgorithmus. Das Core-Update wurde in der Search-Szene schnell als „Medic Update“ bekannt, weil es auffällig oft Seiten mit Gesundheitsinhalten betraf. Viele Angebote rankten plötzlich in den o

[7496 Zeichen] € 5,75

Horizont 46 vom 15.11.2018 Seite 18

Hintergrund

„Ein europäisches Facebook oder Netflix hätte keine Chance“

Kai Diekmann: Der Ex-Bild-Herausgeber und Medienkongress-Keynoter über seine Pläne mit Zukunftsfonds und Zaster

Einer der profiliertesten Journalisten des Landes tritt als Speaker beim Deutschen Medienkongress 2019 auf: Kai Diekmann, von 2001 bis 2015 Chefredakteur von Bild. Aktuell kümmert er sich um neue Projekte: den Zukunftsfonds, mit dem er den Deutschen beim Geldanlegen helfen will, die Content-Plattform „Zaster“, die über Finanzen informiert, und die Social-Media-Agentur Storymachine. Wie es mit den drei Projekten steht, verrät der 54-Jährige im Gespräch mit Horizont.

[7466 Zeichen] € 5,75

Horizont 17 vom 26.04.2018 Seite 32

Report Digital Marketing

Direkte Botschaften

Messenger sind schwer angesagt. Das weckt immer mehr Begehrlichkeiten bei den Werbungtreibenden

Er nutze Whatsapp nicht, verriet Telekom-Vorstandschef Timotheus Höttges im vergangenen Jahr der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Weil er nicht wisse, was dort mit seinen privaten Daten passiere und wie seine Inhalte verwendet würden. Viel Be

[5349 Zeichen] Tooltip
Service ist am stärksten gefragt - Was Personen, die sich einen Unternehmenskontakt per Whatsapp vorstellen können, wählen würden
€ 5,75

Horizont 12 vom 22.03.2018 Seite 44

Report Digital Marketing

Ich bin dann mal weg

Wer bei Google nicht verschwinden will, sollte sich dringend mit Mobile First und Sprachsuche beschäftigen

Gibt man bei Google den Suchbegriff „autonomes Fahren“ ein, findet sich unter den ersten unbezahlten Ergebnissen – nach redaktionellen Seiten wie Wikipedia, Spiegel und Focus – die neue Website von BMW. Ein mit bewegten Bildern angereicherter Artikel

[6840 Zeichen] Tooltip
Wikipedia ist unübersehbar - Domains mit der höchsten Sichtbarkeit im Google-Index 2017 Wörterbücher auf dem Vormarsch - Domains mit den größten Zuwächsen in der Sichtbarkeit im Google-Index 2017 Facebook muss Federn lassen - Domains mit hohen Verlusten in der Sichtbarkeit im Google-Index 2017
€ 5,75

Horizont 2 vom 11.01.2018 Seite 36

Report Media-Agenda 2018

„Reich sein reicht nicht mehr“

Georg Franck, Begründer der Ökonomie der Aufmerksamkeit, über mentalen Kapitalismus, den Wert von „Likes“ und Hass im Internet

Als Francks Buch „Ökonomie der Aufmerksamkeit“ 1998 erschien, brachte es die Entwicklung der Kommunikationsbranche genau auf den Punkt. Beim Deutschen Medienkongress 2018 spricht der Zeitdiagnostiker über den Zusammenhang von Medien, Marken und Aufmerksamkeit. Seine Theorie hat nichts an Aktualität verloren – im Gegenteil.

[8959 Zeichen] € 5,75

Horizont 1 vom 04.01.2018 Seite 19

Deutscher Medienkongress '18

DMK 2018 - Top-Speaker

„Wir sind Weltmeister im Zögern“

Digitale Transformation: Bestseller- Autor Frank Schätzing über die Zukunftsangst der Deutschen

Mit Frank Schätzing tritt der erfolgreichste deutsche Science-Fiction-Autor beim Deutschen Medienkongress 2018 auf. Sein Thema: eine visionäre und mutige Gestaltung unserer Zukunft. Brechen mit neuen Technologien paradiesische Zeiten an? Oder spitzen sich die Probleme der Gegenwart noch weiter zu? Kommt darauf an, was wir wollen, sagt Schätzing, der vor allem mit seinem 2004 erschienenen Buch „Der Schwarm“ einem breiteren Publikum bekannt wurde. Auch für seinen Roman „Limit“, der im Jahr 2025 spielt, hat er sich intensiv mit Zukunftsfragen, Utopien und Technologien beschäftigt. Er warnt vor allem davor, Zukunft als unveränderliches Schicksal zu betrachten, das unwetterartig über uns hereinbricht. Was kommt, ist vielmehr Resultat vieler Einzelfaktoren, die wir positiv beeinflussen können. Im Interview mit Horizont erklärt Frank Schätzing, warum wir uns das viel zu selten trauen - und was er von Zukunftsforschung hält.

[5274 Zeichen] € 5,75

 
weiter