Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 1887 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 1

Titel

Zurück in die Zukunft

Die Immobilienbranche blieb - wie andere auch - vom Millennium-Fieber unberührt. Die neue Epoche im Geschäft "rund um die Immobilie" ist bereits angebrochen. Wer sehen will, was die Zukunft bringen wird, muß einen Blick zurückwerfen.

[5413 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 1

Titel

Immobilienbank mit Immobilien-AG

Frankfurt am Main (mol) - Die Westdeutsche Immobilienbank, Mainz, will Anfang kommenden Jahres mit einer Minderheitsbeteiligung bei einer in Deutschland notierten Immobilien-AG einsteigen. Das Engagement werde man unter Umständen zu einer " relativen Mehrheit" erweitern, sagte der Vorstandsvorsitzende Jürgen Stinner.

[1089 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 1

Titel

Makler verdienten 1998 mehr Geld

Schwedeneck (mol) - Die Zahl der Makler-Vollerwerbsbetriebe in Deutschland hat in den vergangenen Jahren wieder zugenommen. Nach einer Erhebung des Grabener Verlags, Schwedeneck, gab es 1998 9.900 Maklerbüros und Immobilienvermittlungszentralen von Banken und Bausparkassen.

[1486 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 1

Titel

Die offenen Immobilienfonds wollen mehr Spielraum Ziel: Freier Aktionsradius auf internationaler Ebene und Beteiligungen unter 51%

Frankfurt am Main (mol) - Die offenen Immobilienfonds wollen im internationalen Anlagegeschäft zukünftig aktiver mitmischen. Im vierten Finanzmarktförderungsgesetz sollen einige Änderungen einfließen, die den Gesellschaften mehr Spielraum geben.

[1935 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 2

News

"Völlig überflüssige Preisregulierung" GdW: Vorschläge zur Mietrechtsreform unausgewogen

Berlin (mol) - Als "unausgewogen" hat der GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen, Berlin, die Vorschläge der Bundesratsinitiative zur Mietrechtsreform sowie den Inhalt des sogenannten Eckpunktepapiers aus dem Bundesjustiz- und Bundesbauministerium bezeichnet.

[1942 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 2

News

"DTZ Zadelhoff Tie Leung GmbH"

Frankfurt am Main (mol) - Zwischen der europäischen DTZ-Holding und den asiatischen Kooperationspartnern CY Leung & Co und Edmund Tie & Co kam es Anfang Dezember zu einer Kapitalverflechtung. Das Zusammenrücken wird von einer Namensänderung begleitet. Die DTZ Zadelhoff GmbH, Deutschland, firmiert ab dem 1. Januar 2000 als DTZ Zadelhoff Tie Leung GmbH.

[685 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 2

News

Der HBAG-Konzern wächst weiter Tochter Dreag erwartet 2000 ein zweistelliges Ergebnis

Hamburg (mol) - Die HBAG Real Estate AG, Hamburg, wird das Geschäftsjahr 1999 voraussichtlich mit einem Vorsteuergewinn von 6 bis 8 Mio. DM abschließen. Die Beteiligungsgesellschaft Deutsche Real Estate AG (Dreag), Bemerhaven, erwartet ein Ergebnis von 7,5 Mio. DM.

[1501 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 2

News

Die Belastung der Mieter steigt weiter Mieterbund fordert aktive Rolle der Politik

Köln/Berlin (mol) - Die Probleme auf dem Mietwohnungsmarkt werden sich nach Einschätzung des Deutschen Mieterbundes (DMB) in den kommenden Jahren weiter verschärfen. Auf der Jahrsabschlußpressekonferenz in Berlin forderte die DMB-Präsidentin Anke Fuchs von der Regierung mehr wohnungspolitisches Engagement.

[1402 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 2

News

"Euro 5 Property Fund" am Start

London (mol) - Die erste Tranche des Euro 5 Property Fund mit einem Investitionsvolumen von 100 Mio. Euro ist geschlossen, teilt La Salle Investment Management mit.

[642 Zeichen] € 5,75

Immobilien Zeitung Nr. 26/1999 vom 16.12.1999 Seite 2

News

Banken verdienen am Euro-Markt

Bonn (mol) - Von Januar bis Oktober 1999 haben die deutschen Hypothekenbanken Immobilien mit einem Darlehensvolumen von 88,3 Mrd. DM finanziert. Die Steigerung von 5,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist nach Aussage des Verbands Deutscher Hypothekenbanken (VDH), Bonn, ausschließlich auf das "sehr expansive" gewerbliche Darlehensgeschäft zurückzuführen.

[1239 Zeichen] € 5,75

 
weiter