Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 17 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

TextilWirtschaft 20 vom 14.05.2009 Seite 087

Fashion TW-Studie Damenhosen

Da ist noch Luft drin

Die TW-Studie zeigt: Es ist viel Bewegung in den Hosen-Sortimenten. Es herrscht starker Wettbewerb. Es gibt noch Potenzial für mehr Mode.

Seit 1993 beleuchtet die TextilWirtschaft anhand von aufwändigen Studien alle zwei bis vier Jahre die Lage rund um Damenhosen. Seither sind deren Umsatzanteile kontinuierlich gestiegen. Kein Wunder - mit welchem Produkt könnte der Handel mehr Kompetenz z

[9716 Zeichen] Tooltip
DAS LEISTUNGSPROFIL DER ANBIETER - Anteil der Händler, die sagen, dass die jeweilige Leistung auf ihre geführten Hosen-Lieferanten zutreffen (Durchschnittswerte über alle 23 abgefragten Anbieter) - Angaben in Prozent

WIE DER HANDEL DIE ANBIETER SIEHT - Positionierung Modegrad x Genre 2009

PREISLAGENSTRUKTUR - ÜBERSICHT - Entwicklung Anfangs-, Schwerpunkt- und Spitzenpreislagen von formellen, Casual-Hosen und Jeans im Vergleich - Angaben in Euro
€ 5,75

TextilWirtschaft 20 vom 14.05.2009 Seite 076

Fashion TW-Studie Damenhosen

Sie hat die Hosen an

Hosen sind Stars der DOB-Sortimente. Was sie können, was sie sollen, was der Handel noch vermisst - das beleuchtet die große TW-Studie Damenhosen.

Freiheit, Fortschritt, Frauenrechte - das Letzte, an das man bei diesen Begriffen heutzutage denken würde, ist wohl die Damenhose. Sie gehört so selbstverständlich in den Kleiderschrank der Frau wie T-Shirt und Büstenhalter. Kaum zu glauben also, dass di

[10431 Zeichen] Tooltip
HOSEN GEWINNEN MARKTANTEILE - Wie sich die Hosenumsätze hierzulande im Vergleich zum DOB Gesamtmarkt entwickelt haben. Angaben in Mrd. Euro VK Preise
€ 5,75

TextilWirtschaft 46 vom 13.11.2008 Seite 064

Fashion TW-Studie Moderne Coordinates

Die Zukunft

Wo führt der Weg hin? Nach oben. In Richtung Verjüngung. Vor allem hin zu Produktverbesserung.

Es gibt so herrliche Kollektionen, die haben Stil, eine Handschrift und sind sehr kompetent im Einzelteil." Bei dieser Aussage von Veronika Weitkamp von Schnitzler in Münster stellt sich gleich die Frage: Wen meint sie denn damit? Die ernüchternde Erklär

[4901 Zeichen] Tooltip
HOSEN MACHEN DAS RENNEN - Anteil der Händler, die glauben, dass die jeweilige Warengruppen in den kommenden zwei Jahren an Umsatzbedeutung gewinnen bzw. verlieren werden. Angaben in Prozent
€ 5,75

TextilWirtschaft 17 vom 26.04.2007 Seite 022

Business Thema

Wo Kunden kaufen

H&M mausert sich zur Top-Marke. Die Position der Kaufhäuser gerät ins Wanken. Stattdessen ziehen Shoppingcenter und Bekleidungshäuser an. In der aktuellen Studie Outfit 6 hat der Spiegel-Verlag rund 10000 Verbraucher zum Modekauf befragt.

Der Durchschnittsdeutsche mag Marken. Er findet sie sympathisch (75%), und wenn er sich erst einmal für eine Marke entschieden hat, bleibt er ihr treu (67%). Ihm ist durchaus bewusst, dass er dabei hauptsächlich den Namen bezahlt und dass die Qualität ni

[13274 Zeichen] Tooltip
MÄNNERN WIRD MODE UNWICHTIGER - Stellenwert von Kleidung, Zustimmung zur Aussage von 1986 bis 2007, Angaben in Prozent

C & A BLEIBT VORNE - Top 20 Handelsunternehmen bei denen Kunden häufig oder gelegentlich einkaufen. Angaben in Prozent

VERTRAUEN IN QUALITÄT SINKT - Zustimmung zur Aussage im Jahr 2001 und 2007 (trifft ganz genau/eher zu), Angaben in Prozent
€ 5,75

TextilWirtschaft 49 vom 07.12.2006 Seite 054

Fashion

Neue DOB - Wie Kollektionen einander gut tun können

Neue Welten, neue Horizonte

Wandel in den Sortimenten: Jede Veränderung belebt das Geschäft. Stilwelten statt Marken-Galerien sind eine Möglichkeit.

"Die ganze Modewelt ist durcheinander", klagt ein Einkäufer. Irgendwie komme sein Sortiment nicht richtig an. Die Frauen kauften zu wenig. Welche Marken sie momentan favorisieren, vermag er auch nicht zu sagen. Er will abwarten, bis die Zeiten besser wer

[7297 Zeichen] Tooltip
POSITIONIERUNGSMODELL I - Stilnachbarschaften in feminin ausgerichteten Sortimenten

POSITIONIERUNGSMODELL II - Stilnachbarschaften in metropolitan ausgerichteten Sortimenten

DIE STILWELTEN
€ 5,75

TextilWirtschaft 26 vom 29.06.2006 Seite 056

Business Industrie

Zwischen Spontankauf und Sparsamkeit

Die Brigitte-Kommunikationsanalyse 2006 zeigt: Das Interesse der Frauen an Mode ist ungebrochen. Markenprodukte sind wichtig. Doch die Verbraucherinnen schauen auch aufs Geld.

Eine gute Nachricht für die Branche: Die Lust der Frauen an Mode ist ungebrochen. Den meisten von ihnen, fast drei Viertel, macht Shoppen Spaß. Beinahe die Hälfte aller Frauen interessiert sich sehr für die neuesten Modetrends. Das ist das Ergebnis der a

[6963 Zeichen] Tooltip
H & M IST FAVORIT - Kaufbereitschaft von Marken bei den 14- bis 64-jährigen Frauen
€ 5,75

TextilWirtschaft 17 vom 27.04.2006 Seite 028

Business Thema

VERTRIEBSALLIANZEN

"Wir sprechen immer mehr eine Sprache"

Die Zahl der Flächenkonzepte in Deutschland wächst weiter. Gleichzeitig wird die vertikale Zusammenarbeit intensiver. Der Handel sorgt sich vor lauter Systemen um sein Profil, die Industrie kämpft für ihre Konzepte. Es geht um Vertrauen, Schnelligkei

Effizient und schnell sein wollen Handel und Industrie, wenn sie sich auf der Fläche verbünden, Verantwortung und Aufgaben teilen, um es mit der vertikalen Konkurrenz aufnehmen zu können - Zara und H&M setzen die Maßstäbe. Doch wie vertikal sind diese Bü

[11168 Zeichen] Tooltip
PARTNERSTORES LEGEN ZU - Anteile der Flächen

MEHR MONOMARKENSTORES ERWARTET - Das sagt die Industrie zu Vertriebsallianzen. Angaben in Prozent

FLÄCHENSYSTEME IN DEUTSCHLAND
€ 5,75

TextilWirtschaft 45 vom 10.11.2005 Seite 034

Business Handel

Ästheten mit Sparzwang

Neue Marktstudie zeigt: Schönes wird wichtiger. Mode-Interesse stagniert. Preisbewusstsein nimmt zu.

Die Deutschen haben Lust auf Schönes. Fast jeder Dritte will sich heute mit schönen Dingen umgeben. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie Typologie der Wünsche 2005/06 (TdWI), die Manfred Niesel, Leiter Burda Medienforschung, vorstellte. So sei die P

[3045 Zeichen] Tooltip
MODEINTERESSE FÄLLT IM ALTER - Starke Zustimmung zur Aussage: "Ich interessiere mich stets für die neuesten Modetrends." - Angaben in Prozent
€ 5,75

TextilWirtschaft 29 vom 21.07.2005 Seite 048

Business Handel

Die Kunden kaufen wieder

HAKA und KOB sind auf Erfolgskurs. Der DOB-Markt bleibt stabil. Das zeigt die aktuelle Konsumenten-Befragung von HML Modemarketing im Zeitraum von Februar bis Mai 2005.

Frauen, Männer und Kinder haben im Frühjahr mehr Bekleidung gekauft. Das ergab eine Erhebung des Frankfurter Beratungsunternehmens HML Modemarketing im Zeitraum Februar bis Mai 2005. Vier Mal jährlich befragt das Institut Männer und Frauen ab 14 Jahren i

[3434 Zeichen] Tooltip
Das Kaufverhalten der Kunden - Nachfrage-Entwicklung Menge und Wert Februar bis Mai 2005 in den alten Bundesländern im Vergleich zum Vorjahr – Angaben in Prozent

Gewinner & Verlierer DOB - Nachfrage-Entwicklung Februar bis Mai 2005 in der DOB in den alten Bundesländern im Vergleich zum Vorjahr – Angaben in Prozent

Gewinner & Verlierer HAKA - Nachfrage-Entwicklung Februar bis Mai 2005 in der HAKA in den alten Bundesländern im Vergleich zum Vorjahr – Angaben in Prozent
€ 5,75

TextilWirtschaft 20 vom 19.05.2005 Seite 088

Fashion Die Klassiker

Das Sortiment

Die Ansprüche steigen

Die Klassik-Kundin wird modischer. Das verlangt flexiblere Sortimente.

Die Kundenstruktur im Klassik-Markt verändert sich nach Meinung der Einzelhändler in Richtung "Mode-orientierte" und "gepflegt modische" Frau. So sind 37 % der befragten Händler überzeugt, dass die mode-orientierte Frau an Bedeutung für die Klassik in den

[4633 Zeichen] Tooltip
Kundinnentypen - Anteile von Kundinnen-Typen unter den Klassik-Kundinnen und Entwicklung der Anteile in den kommenden 2-3- Jahren

Vertriebspartnerschaften - Vertriebspartnerschaften bei Großformen heute und in zwei Jahren
€ 5,75

 
weiter