Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 30 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

Ernährungsdienst Nr. 047 vom 23.06.1999 Seite 009

Kartoffelwirtschaft

Abkommen mit Ägypten unterzeichnet

Mit Ägypten hat die EU nach jahrelangen Verhandlungen ein Abkommen geschlossen. Nachdem man sich zuletzt auch über die verbesserten Einfuhrmöglichkeiten der Ägypter für Orangen, Bohnen und Erdbeeren einigen konnte, brachten die EU-Außenminister das Abkom

[632 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 028 vom 14.04.1999 Seite 015

Kartoffelwirtschaft

Prämien für Stärkekartoffeln strittig

Die Prämien für Stärkekartoffeln nach der Agrarreform sind unter den EU- Mitgliedstaaten umstritten. Die Niederländer forderten am Montag im Sonderausschuß Landwirtschaft in Brüssel höhere Prämien, als die EU-Kommission in ihrem Rechtstext zur Agrarrefor

[1116 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 025 vom 31.03.1999 Seite 011

Kartoffelwirtschaft

Ägypten darf nicht mehr liefern

Ägypten darf keine Kartoffeln mehr in die EU einführen. Dies hat die EU- Kommission nach einem eindeutigen Votum im Ständigen Ausschuß für Pflanzengesundheit am vergangenen Freitag beschlossen. Sie berichtete im Ständigen Ausschuß für Pflanzengesundheit,

[996 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 009 vom 03.02.1999 Seite 011

Kartoffelwirtschaft

Weitere ägyptische Regionen dürfen liefern

Die EU-Kommission hat vergangene Woche weitere Exportbeschränkungen für Ägypten gelockert. Ägypten kann nun trotz der phytosanitären Auseinandersetzungen mit der EU ein angestrebtes Exportvolumen von 120 bis 130 Mio. t Kartoffeln für den europäischen Mar

[931 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 099 vom 23.12.1998 Seite 011

Kartoffelwirtschaft

Ägypten darf liefern

Ägypten konnte die EU davon überzeugen, daß ein Teil seiner Kartoffelfläche nicht von der Schleimfäule befallen ist. Der ständige Ausschuß für Pflanzengesundheit in Brüssel genehmigte am vergangenen Freitag den Export aus fünf von 24 beantragten Gebieten

[748 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 093 vom 02.12.1998 Seite 009

Kartoffelwirtschaft

Ägypten konnte nicht überzeugen

Ägyptische Frühkartoffeln werden nicht pünktlich ab dem 15. Dezember in die EU geliefert werden können. Im Ständigen Ausschuß für Phytosanitäres konnten vergangene Woche in Brüssel die Vertreter Ägyptens die EU- Mitgliedstaaten nicht überzeugen. Sie ware

[1242 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 079 vom 14.10.1998 Seite 015

Kartoffelwirtschaft

Bedenken gegen GV-Kartoffel

EU-Wissenschaftler kritisieren Antibiotika-Resistenz

Brüssel/Mö - Von der Zulassung einer gentechnisch veränderten Kartoffel mit einem hohen Gehalt an Amylopektin raten Wissenschaftler der EU-Kommission ab. Der Wissenschaftliche Lenkungsausschuß meldete Bedenken an wegen der nach seiner Auffassung mögliche

[2529 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 074 vom 23.09.1998 Seite 011

Kartoffelwirtschaft

Schleimkrankheit Thema

Ägypten hält Auflagen der EU für überzogen

Brüssel/Mö - Die Auseinandersetzungen um die Schleimkrankheit zwischen Ägypten und der EU-15 haben sich festgefahren. Seit vergangenem August verlangt die EU-Kommission eine Prüfung und einen Beweis für die Schädlingsfreiheit der Flächen nach FAO-Standar

[1563 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 016 vom 25.02.1998 Seite 009

Kartoffelwirtschaft

Polen braucht gutes Pflanzgut

Exportschwemme nicht zu erwarten - Wenig Ware für den Markt

Lille/Mö - Die Fläche, auf der in Polen Kartoffeln angebaut werden, ist fast so groß wie jene der gesamten EU-15. Die Erträge sind im östlichen Nachbarland aber deutlich niedriger, und zudem landet ein Großteil der Ernte im Futtertrog. Polnische Speise-

[2415 Zeichen] € 5,75

Ernährungsdienst Nr. 014 vom 18.02.1998 Seite 009

Kartoffelwirtschaft

McCain gewährte Kredite

Den Anbau von Verarbeitungsware zu etablieren dauert Jahre

Lille/Mö - Über das Engagement von McCain in der französischen Champagne berichtete Michel Delaitre, Direktor des Unternehmens, auf einem Seminar von Agra-Europe London vergangene Woche in Lille. Seit 1981 hätte der Frittenhersteller den Anbau in dieser

[2376 Zeichen] € 5,75

 
weiter