Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 45 Artikel gefunden.

 
weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 74

Destination-Report Afrika

Luftverkehr im südlichen Afrika nimmt weiter zu

Südafrika-Landerechte heiß umkämpft

FVW 3. 9. 99. Um 400 Prozent nahm der Flugverkehr seit 1995 zu. Piloten warnen vor Gefahren im unkontrollierten Luftraum über Schwarzafrika. Carrier kämpfen um Frequenzen zwischen London und Südafrika. Nach der SAA-Teilprivatisierung werden die Karten neu gemischt.

[7531 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 72

Destination-Report Afrika

Sicherheitslage in Schwarzafrika

Experten warnen vor Panikmache

FVW 3. 9. 99. Die kriegerischen Auseinandersetzungen im Zentrum des afrikanischen Kontinents und der Gelbfieber-Fall in Deutschland verunsichern potenzielle Afrika-Reisende. Doch die Lage ist oft weniger schlimm als dargestellt.

[3406 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 72

Destination-Report Afrika

Kapverdische Inseln

Hotelengpass bald beseitigt

FVW 3. 9. 99. Das touristische Wachstum der Kapverdischen Inseln wird auch in der Wintersaison noch durch einen Engpass bei den Hotelkapazitäten gebremst. Erst für das kommende Jahr rechnet das Tourismusbüro Cabo Verde mit einer deutlichen Entspannung.

[1432 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 70

Destination-Report Afrika

Mit Hilfe von Spezialveranstaltern auf Hemingways Spuren in Tansania

Jagdreisen machen ökologisch durchaus Sinn

FVW 3. 9. 99. Tansania ist eines der letzten Länder, wo noch Großwildjagden in freier Wildbahn möglich sind. Die Reisen sind auch wegen des vorgeschriebenen Mindestaufenthalts sehr teuer. Neben dem örtlichen Jagdreiseveranstalter müssen der Flug und Zusatzkosten bezahlt werden. Jagden mögen unangenehme Gefühle wecken - ökologisch sind sie sinnvoll und notwendig.

[7048 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 70

Destination-Report Afrika

Arge Südliches Afrika (ASA)

Noch kein Vertrag mit der Retosa

FVW 3. 9. 99. Gelassen verfolgt die Arbeitsgemeinschaft Südliches Afrika (ASA) die aktuellen Diskussion über Gesundheitsrisiken auf Fernreisen: "Wir beobachten dies genau, wobei Gelbfieber uns nicht so betrifft, weil es im südlichen Afrika kein Thema

[878 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 69

Destination-Report Afrika

Nicht nur Sonne und Strand

Neue Produkte in Nordafrika

FVW 3. 9. 99. Die Länder Nordafrikas zählen zu den Gewinnern der Saison 1999. Die sonnenhungrige Klientel der Pauschalanbieter füllt die Flieger vor allem nach Tunesien und Ägypten, die sich als preisgünstige Alternativen überfüllter oder krisengeschüttelter Länder platzieren. Libyen gewinnt als Studienreiseziel Kontur.

[2714 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 67

Destination-Report Afrika

Avis dominiert südafrikanischen Mietwagenmarkt

Die Großen schlucken die Kleinen

FVW 3. 9. 99. Die Umsätze für die großen Autovermieter in Südafrika steigen. Die Gewinne halten nicht immer Schritt. Die Marktführer Imperial und Avis haben ein begehrliches Auge auf Nischenmärkte geworfen. Firmenverflechtungen häufen sich.

[2916 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 68

Destination-Report Afrika

Das wichtigste Reiseziel Ostafrikas könnte Nachbarländer mitziehen

Große Erwartungen an neue Politiker in Kenia

FVW 3. 9. 99. Die massiven Buchungseinbrüche für das wichtige Reiseland Kenia haben sich auch auf die anderen Länder Ostafrikas negativ ausgewirkt. Doch jetzt ist Besserung in Sicht. Kenias Regierung widmet sich wieder dem Tourismus. Mit der Berufung von Dr. Richard Leakey an die Spitze des Civil Service hat sich die Stimmung deutlich gebessert.

[4841 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 66

Destination-Report Afrika

Reiseländer im südlichen Afrika verstärken ihr Marketing

Unbekanntere Regionen sollen Wiederholer locken

FVW 3. 9. 99. Nachdem das südliche Afrika in diesem Jahr nicht die gleichen Zuwächse auf dem deutschen Markt wie in den Jahren zuvor erzielen konnte, sollen jetzt mit neuen Produkten zusätzliche Zielgruppen erschlossen werden. Das trifft vor allem auf Südafrika zu. Auch Namibia, Simbabwe, Botswana und Mosambik planen Investitionen.

[4288 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 03.09.1999 Seite 65

Destination-Report Afrika

Schulterschluss von Staaten und Privatwirtschaft

Neue Perspektiven für Afrika schaffen

FVW 3. 9. 99. Der Tourismus ist die wichtigste Wachstumsbranche für die Länder im südlichen Afrika, besagt eine Studie des World Travel and Tourism Council (WTTC). Die Studie wurde gemeinsam von der Südliches Afrika Initiative der deutschen Wirtschaf

[2371 Zeichen] € 5,75

 
weiter