Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 77797 Artikel gefunden.

 
zurück weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B35

Destination-Report USA/Kanada

Wrangell (Alaska)

Wo Bären sich ihren Lachs fangen

FVW 24. 5. 96. Touristen können jetzt in Alaska eine Bärenbeobachtungsstation besuchen. Die Ansiedlung Wrangell ist per Fähre oder mit Flügen der Alaska Airlines zu erreichen. Hauptattraktion ist die Bärenbeobachtungsstation Anan Creek 50 Kilometer v

[656 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B32

Destination-Report USA/Kanada

Kanadische Provinzen

Fünf Kontaktbüros in Deutschland

FVW 24. 5. 96. Neben der Tourismusbehörde im Kanadischen Konsulat (Bonn) haben inzwischen fünf Provinzen Kanadas eigene touristische Vertretungen in Deutschland eingerichtet. Sie unterstützen die Marketingarbeit und entlasten das Werbebudget der Cana

[2729 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B31

Destination-Report USA/Kanada

Kanada etabliert sich als Trendziel der Deutschen

Spektrum um alternative Angebote erweitert

FVW 24. 5. 96. Günstiger Wechselkurs, Sicherheitsaspekte und die anhaltende Nachfrage zu grünen Zielen haben in Kanada wieder zu überproportionalen Besucherzuwächsen geführt. Auch das verstärkte Interesse der Großveranstalter, wie zum Beispiel der TUI, habe dem Kanada-Tourismus neue Impulse gegeben.

[9223 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B28

Destination-Report USA/Kanada

Amerikas Mittlerer Westen liegt noch im "Dornröschenschlaf"

Nur die Great Lakes finden größeres Interesse

FVW 24. 5. 96. Der Mittlere Westen der USA ist nach Ansicht deutscher Reiseveranstalter " touristisch unterentwickelt". Östlich von Denver und westlich des Mississippi gebe es keinerlei nennenswerte touristische Infrastruktur. Einziger Lichtblick ist das steigende Interesse für die Great Lakes.

[3414 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B27

Destination-Report USA/Kanada

Alaska: Veranstalter sehen die Entwicklung zum Massenziel nicht ohne Kritik

Hochwertige Kunden könnten sich umorientieren

FVW 24. 5. 96. Wer hätte sich das noch vor einigen Jahren vorstellen können: Alaska als Massenreiseziel. Und doch haben sich nicht nur Charterflug-Gesellschaften, sondern mit ihnen auch Veranstalter auf die Großvermarktung der nördlichsten und damit kältesten Region des nordamerikanischen Subkontinents eingelassen. Welchen Erfolg diese Offensive am Ende haben wird, bleibt abzuwarten.

[5543 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B26

Destination-Report USA/Kanada

St. Petersburg/Clearwater

Rekordbesuch an der Golfküste

FVW 24. 5. 96. Erstmals über vier Millionen Gäste besuchten im vergangenen Jahr die Region St. Petersburg/Clearwater an der Golfküste von Florida. Gegenüber dem Jahr zuvor bedeutet das einen Anstieg um 2,5 Prozent. Aus Europa kamen 786 361 Gäste, übe

[1053 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B20

Destination-Report USA/Kanada

Für Hawaii soll wieder mehr geworben werden

Deutscher Markt noch nicht ausgeschöpft

FVW 24. 5. 96. Während die Inselgruppe von Hawaii noch vor einigen Jahren eher ein Stopover- Ziel zwischen der US-Westküste und Australien oder Neuseeland darstellte, erweist sie sich in jüngster Zeit immer mehr als eigenständige Destination auch für längere Aufenthalte.

[4561 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B19

Destination-Report USA/Kanada

Visit USA Committee Deutschland

Basis geschaffen für die weitere Arbeit

FVW 24. 5. 1996. Das Exekutiv-Komitee des deutschen Visit USA Committee hat die Basis dafür entwickelt, wie die Arbeit nach der Schließung des USTTA-Büros weitergeht. Klar ist, daß das Seeheim-Seminar fortgeführt wird.

[3833 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B18

Destination-Report USA/Kanada

William Norman, President of TIA

Visit USA Committees to carry responsibility

FVW 24. 5. 96. Marketing activities for the USA abroad are in future to be controlled by a lean and efficient unit in Washington. Visit USA Committees will serve as communications points in separate countries, setting priorities and drafting marketing plans, asserts TIA president William Norman.

[4692 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 24.05.1996 Seite B16

Destination-Report USA/Kanada

William Norman, President des US-Touristik-Dachverbandes TIA

Die Visit USA Committees tragen künftig die Arbeit

FVW 24. 5. 96. Eine schlanke und schlagkräftige Koordinierungseinheit in Washington soll in Zukunft die Marketing-Aktivitäten für die USA im Ausland steuern. In den einzelnen Ländern sollen die Visit USA Committees zu Kommunikationsstellen werden, Prioritäten setzen und Marketing-Pläne erstellen. Die neue Organisation soll kein USTTA-Ersatz sein, so TIA-President William Norman.

[9556 Zeichen] € 5,75

 
zurück weiter