Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 176 Artikel gefunden.

 
zurück weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

fvw 6 vom 12.03.1999 Seite B06

Counter-Info

Die Niederlande aus der Sicht deutscher Veranstalter

Ein attraktives Reiseland mit manchen Hindernissen

FVW 12. 3. 99. Holland wird von den deutschen Veranstaltern übereinstimmend als vielfältige Destination angesehen mit einem hohen Standard der Hotellerie und Ferienparks. Beklagt werden jedoch die schwierige Zusammenarbeit mit den niederländischen Vertragspartnern, das hohe Preisniveau und die geringe Hotelkapazität.

[6219 Zeichen] € 5,75

fvw 4 vom 12.02.1999 Seite B03

Counter-Info

Interview

Warum ausgerechnet Sarawak, Dato Dr. Masing?

FVW 12. 2. 99. Zwei Welten prallen im malaiischen Bundesstaat Sarawak aufeinander: die Welt der letzten unberührten Regenwälder und die moderne Welt der Zivilisation in den Städten. Sarawaks Tourismusminister Dato Dr. James J. Masing über die touristischen Attraktionen seines Landes und deren Bedrohung durch von Menschen verursachte Katastrophen.

[6469 Zeichen] € 5,75

fvw 4 vom 12.02.1999 Seite B05

Counter-Info

Deutsche Reiseveranstalter über Sarawak

Ein außergewöhnliches Ziel muß noch entdeckt werden

FVW 12. 2. 99. Bei einigen deutschen Reiseveranstaltern ist Sarawak noch in den Katalogen für 1999 vertreten. Doch viele kippten wegen der vergangenen Feuersbrunst auf Borneo diese Destination aus dem Programm. Die Feuer sind mittlerweile zwar erloschen, aber die Schreckensbilder scheinen in den Köpfen der Bundesbürger nachzuwirken.

[4334 Zeichen] € 5,75

fvw 4 vom 12.02.1999 Seite B04

Counter-Info

Interview Aloysius Dris, Chief Executive Officer des Sarawak Tourism Board

In den Reisebüros noch zu wenig bekannt

FVW 12. 2. 99. Es ist schwierig, Sarawak in Deutschland zu vermarkten. Das erklärt Aloysius Dris, Chief Executive Officer des Sarawak Tourism Board. Er empfiehlt Veranstaltern und Reisebüros, das Drei-Länder-Package "Sarawak-Brunei-Sabah" zu verkaufen.

[3477 Zeichen] € 5,75

fvw 23 vom 16.10.1998 Seite B03

Counter-Info

Interview

Warum ausgerechnet die Türkei, Herr Karaca?

FVW 16. 10. 98. In zwei Jahrzehnten hat die Türkei in einem beispiellosen Kraftakt ihre Küsten für den Tourismus ausgebaut. Das Gerangel um Gäste und Devisen ließ vergessen, daß das Land unvergleichliche Kunstschätze und wunderschöne Landschaften hat. Raci Karaca, Direktor der Informationsabteilung des Türkischen Generalkonsulats in Frankfurt, über sein Land an den östlichen Ufern des Mittelmeeres.

[4875 Zeichen] € 5,75

fvw 23 vom 16.10.1998 Seite B12

Counter-Info

Mit dem Dolmus von Istanbul bis nach Trabzon

Erlebnistour entlang der türkischen Schwarzmeerküste

FVW 16. 10. 98. Im Gegensatz zum touristisch fast vollständig erschlossenen Süden mit seinen weißen Sandstränden und den Komforthotels präsentiert sich der Norden der Türkei von seiner grünen und ungeschminkten Seite. Da, wo das Schwarze Meer eine natürliche Grenze bildet, wachsen Wälder und liegen Almen in den nahen Küstengebirgen. Die Schwarzmeerküste wird in der Hochsaison von einheimischen Urlaubern bevölkert. Ausländische Gäste, die mit dem Bus anreisen, sind dagegen selten.

[8758 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 18.09.1998 Seite B04

Counter-Info

Malta aus der Sicht deutscher Reiseveranstalter

Soviel Kultur wie auf keiner anderen Mittelmeerinsel

FVW 18. 9. 98. So sehr die Aussagen von Deutschlands Reiseveranstaltern über Malta in einzelnen Punkten voneinander abweichen, so sind sich die Reisehändler in zwei Urteilen doch einig: Die maltesische Inselgruppe besitzt für sonnenhungrige Touristen zu wenige Sandstrände. Dafür hat sie aber sehr gute Hotels in der First-Class- und Luxuskategorie.

[8290 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 18.09.1998 Seite B05

Counter-Info

Entwicklung des Tourismus in Malta

Auch wenn Malta 1997 aus wichtigen europäischen Herkunftsländern zum Teil erhebliche Gästeverluste hinnehmen mußte, so war das Ergebnis insgesamt dennoch positiv: Rund 1,1 Mill. Touristen besuchten im vergangenen Jahr die Mittelmeerinsel, eine Steige

[1846 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 18.09.1998 Seite B05

Counter-Info

Buchungen

Rekordverdächtig

Der verregnete deutsche Frühsommer und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis auf Malta könnten die wichtigsten Ursachen dafür sein, daß Deutschlands Veranstalter der Insel zur Zeit ein zweistelliges Wachstum bescheren. Joseph Galea, Direktor des Fremde

[944 Zeichen] € 5,75

fvw 21 vom 18.09.1998 Seite B12

Counter-Info

Die weniger bekannten Leidenschaften der Malteser

Pferderennen und die Liebe zur Musik

FVW 18. 9. 98. Von Oktober bis Mai ist Rennsaison auf Malta. Auf den Bahnen des Marsa Sports Ground traben oder galoppieren dann Pferde im Rund - ein großartiges, heißgeliebtes gesellschaftliches Spektakel für die Einheimischen. Ebenso inbrünstig pflegen sie ihre Liebe zur Musik in sogenannten Philharmonischen Gesellschaften, die in fast jedem Ort Maltas zu hören sind. In der Hauptstadt Valletta sitzen zwei der renommiertesten "Gesellschaften".

[12711 Zeichen] € 5,75

 
zurück weiter