Suchergebnisse



Haben Sie ihre Zugangsdaten vergessen?

0 Artikel in Warenkorb

Es wurden 176 Artikel gefunden.

 
zurück weiter
 
 
Sortierung:  
Treffer pro Seite:

fvw 21 vom 18.09.1998 Seite B03

Counter-Info

Interview

Warum ausgerechnet Malta, Herr Galea?

FVW 18. 9. 98. Die maltesische Inselgruppe steht nicht für Ballermann-Gedröhne und bloßen Strandurlaub. Ihr touristisches Angebot spricht stark ein Publikum an, dessen Interesse auch in den Ferien auf Kultur, Kunst und Geschichte gerichtet ist. Joseph Galea, Direktor des Fremdenverkehrsamts Malta in Frankfurt, über das Produkt Malta und seine ständige Verbesserung.

[4994 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 15.05.1998 Seite C05

Counter-Info

Teneriffa aus Sicht deutscher Reiseveranstalter

Ein fast perfektes Urlaubsziel für jeden Geschmack

FVW 15. 5. 98. Auf die Urlaubsinsel Teneriffa wird gemeinhin ein Loblied gesungen. Ein Inseltraum, den sich fast jeder leisten kann und der fast jedem etwas zu bieten hat. Dabei ist die Vulkaninsel nicht nur ein Ziel für Sonnenhungrige. Auch Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten. Nahezu die Hälfte der Insel steht unter Naturschutz und bietet eine unvergleichliche Pflanzenvielfalt.

[7547 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 15.05.1998 Seite C16

Counter-Info

Karneval

Königinnen, Plagen und beerdigte Sardinen

FVW 15. 5. 98. Die beiden Hauptdarsteller sieht niemand, aber jeder spürt sie. Wenn Don Carnal und Doña Cuaresma sich in den Haaren liegen, ist der Karneval auf dem Höhepunkt. Ab Aschermittwoch muß der "Herr des Fleisches" 40 Tage der "Herrin der Entsagung" das Zepter abtreten.

[4692 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 15.05.1998 Seite C14

Counter-Info

Teneriffa möchte mehr bieten als Sonne und Strand

Klima und Landschaft sind die Stärken der Insel im Atlantik

FVW 15. 5. 98. Eisige Kälte, drückende Schwüle - ein solch extremes Klima gibt es nicht auf Teneriffa. Die Vulkaninsel hat eine gemäßigte Witterung. Extrem sind hingegen die Vegetationsunterschiede: Wüstenartige Landstriche, Pinienwälder und Bananenplantagen wechseln sich ab. Klima und Landschaft sind die Stärken der Insel, die vom Tourismus der Massen lebt.

[8338 Zeichen] € 5,75

fvw 12 vom 15.05.1998 Seite C03

Counter-Info

Interview

Warum eigentlich Teneriffa, Doña Pilar?

FVW 15. 5. 98. Seit knapp drei Jahren gehört Pilar Parejo dem Cabildo de Tenerife an, der Inselregierung: Sie ist Regierungsrätin für Landschaft und Tourismus. Parejo agiert im Spannungsfeld zwischen Massentourismus, hochwertigem Qualitätstourismus sowie Agro- und Ökotourismus. In zehn Jahren, so ihr Wunsch, soll Teneriffa ein angesehenes Ziel sein mit zwölf Monaten Hauptsaison voller Aktivität.

[7135 Zeichen] € 5,75

fvw 11 vom 30.04.1998 Seite B03

Counter-Info

Interview

Warum ausgerechnet Tunesien, Herr Lasram?

FVW 17. 4. 98. Ein arabisches Land, das in Afrika liegt, das stolz ist auf seine Kultur und das Moderne, Weltoffenheit und Tradition wie kein zweites nordafrikanisches Land miteinander verbindet - diese Mischung macht die Faszination Tunesiens als Reiseland aus. Saifallah Lasram, Direktor des Tunesischen Fremdenverkehrsamts in Frankfurt, berichtet über sein Land, das seine touristischen Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft hat.

[6855 Zeichen] € 5,75

fvw 11 vom 30.04.1998 Seite B05

Counter-Info

Hotellerie

Neue Betten braucht das Land

Produziert Tunesiens Hotelindustrie mit immer neuen Hotelbauten an der Nachfrage vorbei? Deutsche Veranstalter wiegeln ab. Es gebe genügend "uralte Kästen", meint einer von ihnen, die schon längst durch Neubauten ersetzt gehörten. Gegenwärtig bietet

[576 Zeichen] € 5,75

fvw 11 vom 30.04.1998 Seite B06

Counter-Info

Tunesien aus der Sicht deutscher Veranstalter

Ein wichtiges Reiseziel zu jeder Jahreszeit

FVW 17. 4. 98. Der Euro kommt, und Länder wie Tunesien, so die Prognosen der Währungsexperten, werden davon profitieren. Die niedrigen Preise in dem nordafrikanischen Mittelmeerland sorgen allerdings jetzt schon für starke Buchungszahlen, die vor allem auf das Konto deutscher Reiseveranstalter gehen.

[7044 Zeichen] € 5,75

fvw 10 vom 17.04.1998 Seite B12

Counter-Info

Tunesien fernab der Ferienzentren und Hotelghettos

Im Film- und Wüstenland des " Englischen Patienten"

FVW 17. 4. 98. Die Bilder, die Millionen Kinobesucher von den bewegenden Geschehnissen um den Forscher und Abenteurer Laszlo E. Almasy sahen, stammen aus dem Süden Tunesiens, dem Land der Salzseen, Oasen, Dattelpalmen und Sterndünen. Es ist das andere Tunesien, wo die Sahara beginnt und das Wasser so kostbar wie Gold ist. Viele Abenteuerreisende sind süchtig nach den Nächten in der Wüste. Jetzt können auch Pauschaltouristen auf Rundreisen bequem das sandige Erlebnis genießen.

[8287 Zeichen] € 5,75

fvw 10 vom 17.04.1998 Seite B11

Counter-Info

Zum Golfen nach Tunesien

Greens mit Meer, Palmen und Dünen

Acht ganzjährig geöffnete Golfplätze haben Tunesien auch bei europäischen Golfern populär gemacht, die in platznahen Komforthotels auch eine entsprechende Unterkunft und Infrastruktur vorfinden. Im folgenden die Kurzbeschreibungen der einzelnen Golfp

[2399 Zeichen] € 5,75

 
zurück weiter